Gruppenbild 1986

Vor 35 Jahren gründete Mag. Johann Assinger die Chorgemeinschaft der Herrand-von-Wildon Musikschule und trat mit einem geistlichen Konzert (Joseph HaydnsSchöpfung") in der Pfarrkirche Wildon zum ersten Mal in die Öffentlichkeit. Seither treffen sich Sängerinnen und Sänger aus Wildon und der näheren Umgebung jede Woche zu den Proben in den Räumlichkeiten der Wildoner Musikschule.

 

Unter Johann Assingers Leitung wurde und wird eine Vielfalt an musikalischen Werken einstudiert, der musikalische Bogen spannt sich von weltlicher und sakraler A-Capella-Literatur der Renaissance bis hin zu Werken zeitgenössischer Meister. 

In den über 35 Jahren des Chorbestandes gab es zahlreiche Höhepunkte. Der Chor wirkte an einer Aufführung von Guiseppe Verdis „Requiem“ unter Fabio Luisi im Stefaniensaal in Graz mit, außerdem beim Requiem von Andrew Lloyd Webber im Stefaniensaal in Graz unter der Leitung von Dirigent Gerhard Stöhr und dem „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die Teilnahme an Aufführungen mit Musica Sacra in der Herz-Jesu Kirche in Graz, wie z.B. das „Mozart Requiem“, die „Missa di Gloria“ von Guiseppe Verdi und Schubert’s Messen in Es- und As-Dur waren für die Chormitglieder Gelegenheiten, auch bei großen Orchesterwerken mitzuwirken. Anlässlich  der Eröffnung des Kulturzentrums im Schloß Wildon und wurde die Schubertmesse in G-Dur aufgeführt.

 

CD-Aufnahme 2003Im Jahre 2003 wurde eine CD mit dem Titel „Wir warten mit Freuden“ mit Hirten- und Krippenliedern aus der Steiermark aufgenommen.

2005 fand im Rahmen einer Rundfunkmesse die Uraufführung der „St. Veiter Messe“ von Franz Koringer und Sepp Spanner statt.

2006 und 2007 folgten Konzertreisen nach Venedig und nach Soave – Verona (Italien)

Barockmusik, Motetten, anspruchsvolle Literatur der Romantik und Moderne sind Herausforderungen, die die Sängerinnen und Sänger gerne annehmen.

Als besonderen Glücksfall erweist sich die Zusammenarbeit mit dem Symphonischen Orchester Leibnitz, die sich vor allem durch die Leitungsfunktion von Mag. Assinger in beiden Klangkörpern entwickelt hat.

Die Gestaltung von Festgottesdiensten zu Ostern und stimmungsvollen Adventkonzerten gehört zu den Aufgaben, die die Sängerinnen und Sänger mit großer Begeisterung übernehmen.

Nicht nur die Teilnahme am Sänger und Musikantentreffen (2012 und 2013) zeigte, dass die Chorgemeinschaft das Volkslied pflegt, sondern auch Ständchen zu Geburtstagen oder beim Marktfest werden mit Freude dargebracht.

Zur Feier unseres 30-jährigen Bestehens führten wir, mit Unterstützung von Sangeskollegen aus der Umgebung sowie langjährigen Wegbegleitern und Freunden, Carl Orffs "Carmina Burana"  in Wildon, Kalsdorf und Leibnitz auf.

Im Advent 2018 durften wir die ORF-Rundkfunkmesse zum Gaudete-Sonntag musikalisch gestalten, u.a. mit der Uraufführung eines Werkes des jungen Lebringer Komponisten Daniel Windisch, der eigens für diesen Anlass einen neuen Chorsatz des bekannten "Vater unser" von Giorgio Maroder schrieb.

 

 

Bilder aus unserer Chronik:

 

 

 

 

Verein

Walter Winter (Obmann)

Er hat die Rolle als Obmann erst seit kurzem übernommen, was vom ganzen Chor mit großer Freude aufgenommen wurde. Er ist unser Verbindungsglied zwischen dem musikalischem Leiter, dem Organisationsteam und den Chormitgliedern. Es liegt wohl an seiner wohlwollenden, besonnenen Ausstrahlung, dass er von allen Chormitgliedern so geschätzt wird. Falls Chorleiter Hans Assinger verhindert ist, leitet Walter die Chorprobe, was von uns als bereichernde (nicht nur wegen seiner schönen Tenorstimme) Abwechslung empfunden wird. Mit der jederzeit verfügbaren Stimmgabel (Hosentasche) sorgt er auch dafür, das die Sangeskultur im geselligen Beisammensein zu einer Hochphase gelangt ist. 

 

Georg Lukas (Obmann Stv.)

Der frisch gebackene Magister in den Lehramtsfächern Englisch und Biologie tritt, sehr zur Freude und mit großer Zustimmung aller, mit der JHV 2016 in den Vorstand ein und ist somit unser jüngstes Führungsmitglied. Er kommt aus einer Musikerfamilie und ist einer jener, die schon in der 2ten Generation in unserer Chorgemeinschaft mitwirken. Mit seiner ruhigen aber bestimmten Art ist er eine große Bereicherung für uns und ist außerdem ein wichtiges Bindeglied zur jungen Chorsängergeneration.

 

Nicole Bauer (Kassier)

Sie ist schon sehr lange (was man ihr aber nicht ansieht) gewissenhaftes Mitglied im Verein, und eine verlässliche Sopranistin. Wir freuen uns sehr, dass Nicole 2018 den Posten des Kassiers übernommen hat, und sich, abgesehen von ihren finanziellen/organisatorischen Aufgaben, auch mit großem Enthusiasmus und konstruktiver Kritik im Kreativbereich unserer Projektvorbereitungen einbringt.  

 

 

Waltraud Papst (Kassier Stv.)

Vielseitig interessiert, treues Mitglied mehrer Vereine im Ort und auch sonst bei diversen Festen und Veranstaltungen immer bereit mit anzupacken, konnten wir, zu unserem Glück, Waltraud nun auch für unseren Vorstand gewinnen.

 

 

 

Magdalena Eder (Schriftführung)

Magdalena ist immer für einen Spass zu haben, ist aber auch gleichzeitig eine wertvolle Stütze im Alt. Und sie ist verlässlich, wenn es darum geht, Aufgaben zu übernehmen (besonders in Bezug auf unsere Onlinepräsenz und neue Medien). Ihre Ideen bringen immer eine gewisse Vielfalt in unsere Diskussionen, wenn wir über neue Projekte nachdenken.

 

 

Anna Pregartner (Schriftführung Stv.)

Der Name Anni steht für Engagement, Courage und Kreativität. Sie strotzt vor Ideen und weiß sie auch mit Ausdauer und eigenem Kopf durchzusetzen. Nach einem Jahr als „Präsidentin“ ist sie uns – Gott sei Dank – lange Zeit als Schriftführerin, und nun als Stellvertretende Schriftführerin erhalten geblieben. Anna's kleines süßes Geheimnis: Zotter Schokolade wink