Johann Assinger

Er wurde 1953 in Kalsdorf geboren. Schon in jungen Jahren war er als Organist in seiner Heimatpfarre tätig, wo er auch den St. Pauls Chor gründete und über 15 Jahre hindurch leitete. Noch während seiner Gymnasialzeit begann er 1970 das Klavierstudium in der Begabtenklasse der Musikuniversität Graz. Ab 1972 belegte er zusätzlich das Fach Kirchenmusik. 1981 erlangte er die Lehrbefähigung für Klavier und Orgel, zwei Jahre später schloss er sein Diplomstudium ab. Es folgten ein Kompositions- und Dirigierstudium, sowie Meisterkurse im In- und Ausland.


Nach Anstellungen in verschiedenen steirischen Musikschulen, übernahm er 1983 die Leitung des MGV Wildon. 1984 wurde er Direktor der Herrand-von-Wildon Musikschule und gründete im selben Jahr die Chorgemeinschaft Wildon. Neben der regionalen chorischen Arbeit folgte eine enge Zusammenarbeit mit dem Symphonischen Orchester Graz unter Fabio Luisi.


Seit 1995 ist Johann Assinger als Bezirkschorleiter des Steirischen Sängerbundes tätig. Im Jahr 2003 übernahm er die musikalische Leitung des Symphonischen Orchesters Leibnitz. Aus diesem Umstand heraus sind wir in der Glücklichen Lage, auch immer wieder bei großen Projekten mit dem SOL zusammen zu arbeiten.


Die Aufführung weltlicher und geistlicher Werke aus verschiedenen Epochen, sowie zahlreicher Orchestermessen, Oratorien und Symphonischer Werke stellen sein dirigentisches Schaffen dar.